Nach Neubau in Richtung Würzburg

Sinntalbrücke einseitig für Verkehr freigegeben

Bad Brückenau - Nach dreieinhalb Jahren Bauzeit konnte die neue Sinntalbrücke auf der A 7 in Richtung Würzburg freigegeben werden. Die Kosten betragen bislang 53 Millionen Euro.

Der Neubau der rund 750 Meter langen Sinntalbrücke der Autobahn 7 zwischen Fulda und Würzburg ist am Donnerstag in Richtung Süden für den Verkehr freigegeben worden. Nach etwa dreieinhalb Jahren Bauzeit seien damit die Arbeiten für die Strecke in Richtung Würzburg abgeschlossen, sagte Bauleiter Hartmut Metz von der Autobahndirektion Nordbayern in Bad Brückenau (Landkreis Bad Kissingen).

Die Kosten für den Neubau betragen bislang rund 53 Millionen Euro. Er war nötig, weil an der alten Brücke erhebliche Schäden an der Stahlkonstruktion festgestellt wurden. „Es war ein filigranes Bauwerk mit einer leichten Stahlkonstruktion. Beim Bau der Brücke in den 1960er Jahren war der Schwerlastverkehr von heute nicht eingerechnet worden“, sagte Metz. Täglich fahren rund 45.000 Fahrzeuge über die Brücke.

Die neue vierspurige Sinntalbrücke ist direkt neben der alten errichtet worden. Sie steht auf sieben bis zu 45 Meter hohen Stützpfeilern. Die Strecke Richtung Fulda soll im Juli 2013 für den Verkehr freigeben werden. Dann soll die alte Brücke abgebaut werden.

Die A7 ist die längste deutsche Autobahn. Sie verbindet den Norden mit dem Süden: von Flensburg (Schleswig-Holstein) bis Füssen im Allgäu.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare