Sitzheizung setzt Fahrer in Brand

St. Englmar - Eine defekte Sitzheizung hat einen 54 Jahre alten Autofahrer aus dem Landkreis Regen in Brand gesetzt. Der Mann hatte auf der Fahrt von Neukirchen nach St. Englmar plötzlich bemerkt, dass der Sitz immer heißer wurde.

Ehe er jedoch anhalten konnte, haben bereits der Autositz und die Beinkleider Feuer gefangen, teilte die Polizei mit. Ein weiterer Autofahrer konnte die Flammen löschen.

Die Einsatzkräfte hatten einen Rettungshubschrauber zum Unfallort geschickt, weil sie zunächst davon ausgegangen waren, dass sich der Mann angezündet hatte. Bei der Untersuchung stellten die Ärzte glücklicherweise aber nur leichte Verbrennungen fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare