Skelettierte Leiche nach zweieinhalb Jahren entdeckt

Lindberg/Straubing - Nach mehr als zweieinhalb Jahren sind in Niederbayern die sterblichen Überreste eines 28-Jährigen Berliners entdeckt worden.

Wie die Polizei am Donnerstag in Straubing berichtete, entdeckte ein Förster bei Lindberg (Landkreis Regen) das Skelett des Mannes, der sich vermutlich bereits Anfang Januar 2009 im Bayerischen Wald umgebracht hat. Die Knochen des 28-Jährigen lagen auf einer größeren Fläche in abwegigem Gelände.

Auch der Rucksack, die Geldbörse und der Personalausweis des Mannes wurden gefunden. Bereits 2009 hatte die Polizei nach dem Berliner in Niederbayern gesucht. Die Ermittlungen ergaben nun, dass der 28-Jährige sich wohl vorsätzlich betrank und dann abseits der Wanderrouten erfror.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus

Kommentare