Schwierige Suche

Skitourengeher im Allgäu vermisst

Blaichach - Ein Skitourengeher ist seit Montag in den Allgäuer Bergen vermisst. Die Suche nach dem Mann gestaltet sich schwierig.

Polizei und Bergwacht suchen im Allgäu fieberhaft nach einem vermissten Skitourengeher. Der Urlauber aus Bonn war am Montagvormittag zu Fuß von seiner Pension im Gunzesrieder Tal (Landkreis Oberallgäu) zu einer Skitour am 1669 Meter hohen Bleicherhorn aufgebrochen und bis Einbruch der Dunkelheit nicht zurückgekehrt. Die Ehefrau alarmierte die Bergwacht.

Eine mehrstündige Suchaktion mit rund 50 Einsatzkräften und Lawinenhunden der Bergwacht blieb zunächst erfolglos und wurde gegen Mitternacht wegen zunehmender Gefahr für die Retter abgebrochen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der 52-jährige Vermisste gilt als erfahrener Tourengeher. Er hatte aber nach Angaben der Bergwacht kein Verschüttetensuchgerät bei sich. Die Suche wurde am Dienstag bei Tageslicht fortgeführt. Wegen starker Schneefälle konnte ein Hubschrauber zunächst nicht starten.

Im Bereich der Alpe Höllritze berichteten am Dienstagmittag fünf unbekannte Tourengeher mit einheimischen Dialekt gegenüber Angehörigen des Vermissten, dass sie im Bereich Höllritzereck einen einzelnen Skitourengeher gesehen hätten, bei dem es sich um den Mann handeln könnte. Die Polizei bittet die Zeugen, sich zu melden. Weitere Hinweise zu den Aufenthaltsorten des Tourengehers nimmt die Imstädter Polizei unter der Nummer 08323/9610-0 entgegen. Im Eilfall kann auch die Notrufnummer 110 gewählt werden.

Der Vermisste ist 52 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und hat eine kräftige Statur. Er ist mit einer hellgrünen Oberjacke und darunter mit einer dunkelblauen Fleecejacke bekleidet. Dazu trägt er eine schwarze Hose, eine rote Fleecemütze und einen schwarzen Schal. Er hat einen grau-blauen Tagesrucksack und auffällig gefärbte Tourenski dabei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 

Kommentare