Was für ein Schreck

Snowboarder stürzt 20 Meter tief in Loch

München - Ein 26-jähriger Mann aus Niederbayern ist beim Snowboarden in Österreich 20 Meter tief in ein Loch gestürzt. Dort musste er auch erst einmal zwei Stunden verharren, bis er gerettet wurde.

Ein 26-jähriger Mann aus Niederbayern ist beim Snowboarden in Österreich 20 Meter tief in ein Loch gestürzt. Bergretter bargen den Mann nach etwa zwei Stunden unverletzt aus dem Erdtrichter, wie die „Passauer Neue Presse“ am Freitag berichtete.

Das Unglück ereignete sich am Mittwoch am Krippenstein in Obertraun (Bezirk Gmunden) abseits der gesicherten Pisten. Auch die österreichische Nachrichtenagentur APA hat über den Fall berichtet. Nach eigenen Angaben hatte der 26-Jährige das Loch zu spät gesehen. Er stürzte in das 50 Meter tiefe Loch, blieb aber in etwa 20 Metern Tiefe auf einem Schneebrett liegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (31) mit Drogen-Rucksack festgenommen
Würzburg - Mit einem Rucksack gefüllt mit über vier Kilogramm Drogen ist ein 31-Jähriger in Würzburg verhaftet worden.
Mann (31) mit Drogen-Rucksack festgenommen
Tresor-Knacker mit „Stuhlprobe“ überführt
München - Ausgerechnet am Tatort hat der Chef einer Diebesbande sein großes Geschäft verrichtet. Anhand der DNA konnte er nun identifiziert werden.
Tresor-Knacker mit „Stuhlprobe“ überführt
„Schwiegertochter gesucht“-Ikone Irene beigesetzt
Grainert - Kult-Mutter Irene Fischer, die mit der RTL-Reihe „Schwiegertochter gesucht“ bekannt wurde, ist am Dienstag im niederbayerischen Grainert beigesetzt worden.
„Schwiegertochter gesucht“-Ikone Irene beigesetzt
Wieder Einbruch in Bergbahn: Diebe noch auf freiem Fuß?
Oberaudorf - Erst vor wenigen Tagen wurde eine Diebesbande gefasst, die in zig Bergbahn-Talstationen eingebrochen haben soll. Nun wurden 5000 Euro am Hocheck gestohlen.
Wieder Einbruch in Bergbahn: Diebe noch auf freiem Fuß?

Kommentare