Winter kommt nach München und Oberbayern

Bibber-Kälte und Schnee: So eisig wird es in dieser Woche

München - Nach den eher milden Weihnachtstagen bricht der Winter zum Jahreswechsel nun über Bayern herein. In der kommenden Woche sinken die Temperaturen deutlich. Auch mit Schnee muss gerechnet werden.

Der Winter kommt nach Oberbayern -  und mit ihm eisige Temperaturen. Während es am Montag in Alpennähe noch teils längere sonnige Abschnitte gibt, muss in den restlichen Teilen Oberbayerns bei starker Bewölkung bereits mit dem ersten Schneefall gerechnet werden, berichtet der Wetterdienst von br24. Die Tageshöchstwerte liegen dabei zwischen null und drei Grad.

Teilweise minus 18 Grad

Auch am Dienstag bleibt es weitgehend bewölkt, bei gleichbleibenden Temperaturen bevor laut Deutschem Wetterdienst am Mittwoch die erste Kältewelle nach Oberbayern kommt. Im Norden in Denkendorf bei Ingolstadt fallen die Temperaturen nachts im Laufe der Woche auf bis zu minus 13 Grad, im Süden bei Garmisch sind in der Nacht auf Freitag sogar bis zu minus 18 Grad möglich.

Tagsüber liegen die Höchstwerte in dieser Woche laut DWD bei plus drei Gard im Norden sowie minus sechs bis minus einem Grad im Süden. Sowohl für Mittwoch als auch für Donnerstag muss in allen Teilen Oberbayern mit Schneefall und Glätte gerechnet werden.

Schwere Sturmböen erwartet

In München liegen die Tageswerte zwischen plus zwei Grad am Mittwoch und minus sechs Grad am Donnerstag. Nachts kann es auf bis zu minus 14 Grad abkühlen. Der DWD warnt vor glatten Straßen. Auch in München muss am Mittwoch und Donnerstag mit teilweise starkem Schneefall gerechnet werden.

Zu den eisigen Temperaturen gesellt sich zudem ein kräftiger Wind. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor teilweise schweren Sturmböen zwischen Mittwoch- und Donnerstag früh.

kah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare