+
Ilse Aigner (CSU) will die Digitalisierung voran treiben.

„Digitalbonus Bayern“

So will Ilse Aigner Digitalisierung im Mittelstand fördern

München - Die Staatsregierung will kleinen und mittleren Unternehmen bei der Digitalisierung unter die Arme greifen.

Am Dienstag (9.15 Uhr) berät das Kabinett über ein neues Förderprogramm des Wirtschaftsministeriums. Einen Titel dafür gibt es bereits: „Digitalbonus Bayern“.

Sofern das Kabinett dem Plan von Ressortchefin Ilse Aigner (CSU) zustimmt, können Firmen mit bis zu 250 Mitarbeitern und einem Umsatz von bis zu 50 Millionen Euro künftig einen Digitalisierungs-Zuschuss beantragen - unter anderem für Investitionen in die IT-Sicherheit. Die Fachleute im Wirtschaftsministerium gehen davon aus, dass die Förderung Investitionen von bis zu einer halben Milliarde Euro nach sich ziehen wird.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Ein Zebrastreifen dient Fußgängern zur Überquerung der Straße. Autos müssen warten. Das will ein 67-Jähriger nicht akzeptieren und rastet komplett aus. 
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare