Gloria Sophie Burkandt hat sich die IAA angeschaut, doch ihre Fans haben nur Augen für sie.
+
Die Tochter von Markus Söder, Gloria-Sophie gab sich selbstbewusst bei ihrem ersten Auftritt vor der Presse auf der IAA.

Sie sprach Klartext

„Ich bin nicht das schüchterne Mäuschen“ - Söder-Tochter Gloria-Sophie zeigt sich bei IAA-Auftritt selbstbewusst

Gloria-Sophie, Tochter von Markus Söder, hatte bei der IAA ihren ersten Auftritt vor der Presse. Obwohl sie unsicher wirkte, machte sie das Gegenteil klar.

München - Im Rahmen der internationalen Automesse IAA lud ein Autohersteller die Söder-Tochter Gloria-Sophie Burkandt zu seinem Event ein. Dort sprach die 22-Jährige nicht nur über die Verbindung zu ihrem Vater Markus Söder, sondern auch über die Liebe zu ihrer Heimatstadt Nürnberg. Für das Model, das nebenher auch noch seine Doktorarbeit schreibt, ist es einer der ersten Auftritte vor der Presse.

Erster Auftritt vor der Presse: Gloria-Sophie Burkandt wirkte noch etwas unsicher

Ganz in weiß gekleidet spricht sie mit den anwesenden Journalisten, hält ihre Handtasche mit beiden Armen hinter dem Rücken verschränkt. Mit ihren 1,85 Meter überragt sie die meisten Menschen dort spielend leicht. Doch sie wirkte noch etwas unsicher und zurückhaltend.

Gloria Sophie Burkandt hatte im Rahmen der IAA ihren ersten Auftritt vor der Presse.

Verständlich in einer so neuen Situation. Im Gespräch mit RTL machte sie selbstbewusst jedoch das Gegenteil klar: „Ich bin jetzt nicht das schüchterne Mäuschen“, sagte sie. „Ich mache das schon so, wie ich es für richtig halte.“

Auftritt von Söder-Tochter Gloria-Sophie vor der Presse: „So etwas kann man gar nicht üben“

Sich auf den Auftritt vorbereitet hat sich sie nicht. Stattdessen setzte sie auf etwas anderes. „So etwas kann man gar nicht üben - man muss einfach authentisch sein und dann kann man auch nichts Falsches machen.“ Doch durch den Umstand, dass sie die Tochter von Markus Söder*, einem hohen, deutschen Politiker ist, schaut man ihr wohl noch genauer auf Finger. Beispielsweise ist sie Mitte Mai mit einer Urlaubsreise nach Monaco aufgefallen. Der Haken dabei: Das Fürstentum war damals noch Corona-Risikogebiet. (ly) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus dem Freistaat – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Bayern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare