Prozess

Für den Sohn gelogen: Mutter vor Gericht

Traunstein - Erst stach ihr Sohn auf sie ein, jetzt steht sie selbst vor Gericht. Eine 51 Jahre alte Frau aus Altötting muss sich vom kommenden Mittwoch an vor dem Amtsgericht Traunstein verantworten, weil sie im Prozess gegen ihren Sohn zu dessen Gunsten gelogen haben soll.

Wie das Gericht am Donnerstag mitteilte, hatte sie im Zeugenstand bestritten, dass ihr Sohn ihr ein Küchenmesser in die Hüfte gerammt und sie dabei schwer verletzt hatte. Sie sei versehentlich in das Messer gelaufen, sagte sie. Das Gericht sah es aber als erwiesen an, dass der junge Mann absichtlich zugestochen hatte. Die Frau wird nun wegen uneidlicher Falschaussage angeklagt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare