Soldat aus Bayern springt von Hochhaus - schwer verletzt

Berlin/Schrobenhausen - Ein Soldat aus Bayern ist in Berlin aus 120 Meter Höhe von einem Haus gesprungen. Laut eines Zeitungsberichts öffnete sich sein Fallschirm nicht. Der Mann wurde schwer verletzt.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wollte der Bundeswehr-Soldat aus Schrobenhausen Dienstagnacht gegen 3 Uhr mit einem Fallschirm von einem Hochhaus springen. Dieses gefährlich und meist illegale Hobby nennt sich Basejumping. Er trug eine Helmkamera, ein Freund stand unten und wollte den spektakulären Sprung vom Boden aus filmen.

Weil sich offenbar der Fallschirm nicht oder nicht komplett geöffnet hatte, krachte der 30-Jährige rund 25 Meter über der Straße in ein gegenüberstehendes Bürogebäude. Er stürzte ab und schlug auf dem Boden auf.

Er erlitt schwere innere Verletzungen und eine Oberschenkelfraktur. Laut Bild dient der Marinesoldat auf der Fregatte Brandenburg und ist ausgebildeteter Fallschirmspringer.

len

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Ein 27-Jähriger ist auf Sanitäter losgegangen, die ihm helfen wollten. Im Rettungswagen randalierte der Mann und beschädigte einiges.
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Große Trauer: Dorian (12) von Zug getötet - so können jetzt alle der Familie helfen
Der Schock sitzt noch immer tief: Der zwölfjährige Dorian wurde am Freitag in Traunreut tödlich von einem Zug erfasst - jetzt steht die Stadt zusammen und sammelt …
Große Trauer: Dorian (12) von Zug getötet - so können jetzt alle der Familie helfen
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.