Soldat bei Lawinenabgang verletzt

Oberstdorf/Burgberg - Bei einem Lawinenabgang ist ein Bundeswehrsoldat im bayerischen Allgäu rund 20 Meter mitgerissen und verletzt worden.

Der Mann war bei der Petersalpe nahe Oberstdorf im Rahmen einer Übung mit Kameraden zu Fuß in 1500 Meter Höhe unterwegs, als sich ein etwa 4 Meter breites Schneebrett löste. Wie der Leiter der Bergschule Oberallgäu in Burgberg am Freitag weiter mitteilte, wurde der Soldat bei dem Vorfall vom Vortag rund 20 Meter mitgerissen. Er zog sich Schulter- und Rückenverletzungen zu. Die Bergwacht, zu der die Bergschule gehört, ließ ihn per Hubschrauber in ein Krankenhaus bringen. Derzeit liegen den Angaben zufolge auf den Bergen der Region etwa 40 Zentimeter Schnee.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
Als „einen nicht unbegabten Schauspieler“ beschreibt Staatsanwalt Held den angeklagten Reichsbürger Wolfang P. Er fordert dessen lebenslange Haft wegen Mordes.
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Vor zwei Monaten ist eine 35-Jährige in Memmingen verschwunden. Die Frau ist vermutlich Opfer eines Verbrechens geworden. Die Polizei sucht nach Zeugen.
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Als er am Mittwoch einen Spaziergang machte, rutschte der 78-jährige Senior am Flussufer ab und konnte sich nicht befreien. Erst einige Zeit später wurde er gefunden - …
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares
Wegen eines lauten Streits riefen Nachbarn eines niederbayerischen Paares die Polizei. Während die Beamten schlichteten, wurden sie auf den Wäscheständer in der Wohnung …
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares

Kommentare