+
In Weilheim finden sich schon die ersten Sonnenanbeter.

Jetzt kommt der Sommer

Mai – is des schee!

München - Schluss mit „Maivember“, jetzt heißt es „Mai – is des schee“ in Bayern. Subtropische Luftmassen bringen hochsommerliche Temperaturen. Eisdielen, Biergärten und Co. stehen in den Startlöchern.

Ingwersirup, Sekt und Mineralwasser – diese Zutaten braucht man im Sommer 2014. Denn der Ingwer-Spritz ist das Trendgetränk des Sommers. Zumindest wenn man Nikolas von Kardorff vom Strandbad Seewinkel in Herrsching (Kreis Starnberg) fragt. Den Sekt hat er schon kaltgestellt, der Lounge-Bereich im Seewinkel mit den riesigen Sitzsäcken ist hergerichtet. Die ersten Hartgesottenen tummeln sich in Badehose auf der Wiese und den Stegen am Ammersee. Und einige Reservierungen sind schon eingegangen. Wenn das Wetter in den nächsten Tagen sommerlich wird – Dienstag bis Donnerstag kann es bis zu 30 Grad heiß werden – hofft der Gastronom auf viele Gäste.

Und die sollten sich sputen, denn diese Woche gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Nicht nur, weil die Cafés, Bars, Eisdielen und Biergärten gut besucht sein werden. Sondern auch, weil das Gewitterrisiko im Laufe der Woche steigt. Wer also einen Ausflug in den Biergarten plant, sollte sich am besten in der ersten Wochenhälfte Zeit nehmen. Cornelia Bartz vom Königlichen Hirschgarten in München hält die Spannung auf alle Fälle schon gar nicht mehr aus. Seit 22 Jahren ist die 37-Jährige im Geschäft. „Wir haben alles besorgt und sind bereit“, sagt Bartz. „Das fühlt sich an, wie wenn Sie eine große Party schmeißen und nur noch auf die Gäste warten.“ Was auf Bartz Einkaufsliste allerdings nicht stand: Ingwer-Spritz. Es heißt ja immerhin auch Biergarten. Wenn es richtig heiß ist, trinken die Besucher vor allem Radler, erzählt die Expertin. Aber natürlich ist Helles beliebt wie eh und je.

Und auch in der Germeringer Traditions-Eisdiele Pilli setzen die Kunden auf Bekanntes und Bewährtes. Besitzerin Claudia Mecoch weiß: „Am liebsten werden die bekannten Eissorten gegessen“. Nichtsdestoweniger hat auch sie es im Angebot: das Spritz-Eis. Allerdings in der ursprünglichen Variante mit Aperol. Wie viel sie davon produziert, entscheidet sie aber erst an dem betreffenden Tag. „Ich schaue in der Früh erst selbst raus und überzeuge mich vom Wetter“, erzählt sie. „Dann stelle ich mich immer wieder aufs Neue darauf ein.“

So wird das Wetter in Ihrer Region!

Den ganzen Winter arbeiten dagegen Christoph und Monika Rixner schon auf das Sommer-Geschäft hin. Sie besitzen einen Bootsverleih am Tegernsee, den es seit 1873 gibt. „All unsere Boote sind bereits im Einsatz“, erzählt Monika Rixner, die sich über jeden einzelnen Gast freut. Den ganzen Winter lang hat ihr Mann Christoph mit Hingabe an seinen Booten gewerkelt, die er teilweise selbst mit seinem Vater gebaut hat. Dass in den nächsten Tagen schönes Wetter angesagt ist, freut Rixner deshalb sehr. „Ich bin froh, wenn es nicht regnet“, sagt sie. Aber in den Bergen müsse man immer mit abrupten Wetter-Umschwüngen rechnen. Und auch im Rest von Bayern können teilweise Schauer und Gewitter das Sommerwetter etwas trüben. Aber nach dem Regen kommt ja bekanntlich Sonnenschein.

Verena Usleber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot

Kommentare