+
Über Bayern lacht die Sonne - dieses Foto wurde schon im April bei angenehmen Temperaturen am Starnberger See aufgenommen

Der Bundesländer-Vergleich

Sommer-Zwischenbilanz: Bayern top

München - Auch wenn es mit der Europameisterschaft im Fußball nicht geklappt hat: Wettertechnisch haben wir diesen Sommer auf jeden Fall den Titel verdient! Und das, obwohl sich der Sommer gar nicht wie Sommer anfühlt!

Statt Flipflops laufen wir mit Gummistiefeln durch die Stadt, und das neue Sommerkleid wurde bisher häufig durch die Regenjacke ersetzt. Doch Wetterexperten sagen, es sei ein ganz normaler, mitteleuropäischer Sommer.

Die Aussage orientiert sich an Mittelwerten, die an jeder Wetterstation seit Aufzeichnungsbeginn gewonnen werden. Bislang war die erste Sommerhälfte leicht wärmer als der Durchschnitt, hatte jedoch auch weniger Sonnenstunden, so der deutsche Wetterdienst.

Alle Infos zum Wetter

Nur dahoam is schee: Der Wettergott scheint unserem schönen Bayern wohlgesonnen zu sein und schenkt uns viele Sonnenstrahlen und angenehme Temperaturen. Gemessen am Durchschnitt hatten wir bisher die besten Werte. Andere Bundesländer können da nicht mithalten: Vor allem den Norden trifft es hart: Die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen mussten bisher mit wenig Sonne, viel Regen und kühlen Temperaturen auskommen.

So wirklich überraschend ist die Wettervorhersage daher auch nicht: Im Norden soll das Wetter ähnlich bleiben, wie es bisher war: Regenschauer, kühle Temperaturen und viele Wolken. Auch hierzulande setzt sich der Trend fort und es soll überwiegend schön bleiben. Die (Wetter-)Meisterschaft ist uns damit gesichert!

A. Trützschler

Die aktuelle Wettervorhersage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare