Andechs,8.05.2016, Biergarten auf dem Heiligen Berg
1 von 13
So schmeckt der Frühsommer: Auf dem Heiligen Berg in Andechs fühlen sich diese Biergartenbesucher wie im Himmel auf Erden.
2 von 13
Spritzige Abkühlung: Felix, Leni und Leo (v.li.) haben sichtlich Spaß beim Wasser-Spritzen.
3 von 13
Ein Traum in Rosarot: Während auf den Berggipfeln noch 4,30 Meter Schnee liegen, blühen in Garmisch-Partenkirchen bei 20 Grad die Zierkirschen.
4 von 13
Segelflug am Wendelstein: Pilot Michael Zepp genießt die Aussicht unter weiß-blauem Himmel.
E Foto: Armin Weigel/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
5 von 13
Eine Frau schwimmt am 07.05.2016 im Sarchinger Weiher nahe Barbing (Bayern) im Landkreis Regensburg.
6 von 13
Balanceakt über die Isar.
7 von 13
Sommerbeginn in Bayern: Das sind die Bilder.
8 von 13
Sommerbeginn in Bayern: Das sind die Bilder.

Bilder vom Sommerbeginn in Bayern

Endlich wieder Kaiserwetter! 

  • schließen

München - Sonne im Mai soll ja nichts Ungewöhnliches sein – nach dem wechselhaften Aprilwetter in den vergangenen Tagen erlebte Bayern das bisher wärmste Wochenende des Jahres. Das hieß: baden, wandern und ein kühles Helles trinken.

Der warme Kaiserschmarrn ging weg wie warmer Kaiserschmarrn. Aber nicht nur der: Topfenstrudel, Spinatknödel, Kartoffelsuppe – in den Bergen schmeckt’s halt doch am besten. Im Berggasthof Neureuth, von dessen Terrasse aus der im Sonnenschein glitzernde Tegernsee so wunderbar zu sehen ist, war es am Samstag und Sonntag allerdings gar nicht so leicht, einen Platz zu ergattern. „Einfach super, es ist schon außergewöhnlich viel los“, freute sich ein Kellner. Hunderte Wanderer und Mountainbiker kämpften sich trotz warmer Temperaturen den Berg hinauf – und genossen Panoramablick und kühles Helles.

Auch die Seeufer in Oberbayern waren dicht bevölkert. Doch nur die Hartgesottenenen wagten sich schon hinein ins recht kühle Wasser. „Absolute Rekordtage“ waren es am Wochenende daher noch nicht, aber „auf jeden Fall erfolgreich“, freut sich Peter Gastl vom Bootsverleih Gastl am Seehotel Leoni (Landkreis Starnberg). Der erste schöne Tag sei es gewesen, nun könne die Saison so richtig starten.

Ein Blick nach Andechs zeigt: Auch auf dem Klosterberg war die Hölle los. Josef Eckl vom Andechser Bräustüberl würde es anders formulieren: „Es war der Himmel auf Erden!“ Mehrere tausend Gäste seien es gewesen, „ein ständiges Kommen und Gehen“. Und was wurde am meisten bestellt – außer Bier natürlich? Eckl lachend: „Gibt’s auch etwas anderes?“ Klar gibt’s das, selbst an diesem beliebten Brauerei-Ort. Der Renner: das alkoholfreie Weißbier, das auf dem Klosterberg seit 19. März auf der Getränkekarte steht.

Am wärmsten war’s mit 27,1 Grad übrigens im unterfränkischen Kitzingen. Das Wetter soll auch in den kommenden Tage wunderbar sonnig bleiben.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Porsche fackelt auf A8 ab
Der Sportwagen gerät auf der Autobahn in Brand und wird völlig zerstört. Die Feuerwehr muss sich den Weg bahnen, weil es wieder keine Rettungsgasse gibt. 
Porsche fackelt auf A8 ab
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Rund 50 Alphornbläser haben am Sonntag auf dem Allgäuer Fellhorn bei Oberstdorf ihr Können gezeigt. Anlass war die „Berglar-Kirbe“, ein traditioneller …
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Memminger Mädchen und Buben feiern Kinderfest
Bald fangen die großen Ferien an - ein guter Grund für die Memminger Schüler, eine große Party zu feiern. Am Donnerstag fand das traditionsreiche Kinderfest statt.
Memminger Mädchen und Buben feiern Kinderfest
Bayerns Bürger wollen ihr Kulturerbe retten
Die Ortskerne und Baudenkmäler im Freistaat sollen nicht verfallen. Dafür will das Projekt „Kulturerbe Bayern“ sorgen. Das Ziel: Bauliche Schmuckstücke retten, für die …
Bayerns Bürger wollen ihr Kulturerbe retten

Kommentare