+
Auch in Bayern - hier über Rottach-Egern - lassen es sich die Bayern gutgehn.

Start der Sommerferien

Der Urlaub der Bayern - in 30 Zahlen

München - Hurra, im Freistaat gehen die Ferien los! Wohin zieht‘s die Bayern? Wer kommt zu uns zur Sommerfrische? Fakten, mit denen Sie entweder Ihre Kinder auf der langen Autofahrt in den Süden unterhalten können – oder Ihre neue Urlaubsbekanntschaft.

Update vom 13. Dezember 2016: Die Urlaubsplanung für das Jahr 2017 ist bei vielen Familien schon im vollen Gange. Ein Glück, dass die Termine dafür schon feststehen. Wir haben zusammengefasst, was Sie zu den Ferien 2017 in Bayern wissen müssen.

16

Als letztes der 16 deutschen Bundesländer hat Bayern ab morgen endlich Sommerferien. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben? Nein, ganz falsch. Für uns gilt: Die Besten kommen zum Schluss. Also die Miesbacher, die Garmischer, die Schongauer und all die anderen. Luigi und Matteo, klappt schon mal den Sonnenstuhl auf! Ragazzi, wir sind gleich bei Euch in Rimini!

0,51

Euro kostet es in der Minute, bei der Stauinfo-Hotline 22499 des ADAC anzurufen und sich zu informieren – rund um die Uhr. Aber Obacht: Die Nummer ist nur per Handy erreichbar. Trotzdem: eine der wichtigsten Nummern des Sommers, definitiv. Nach der Nummer der Schwiegermutter natürlich, die vom Strand aus stündlich über die Entwicklung des Urlaubs informiert werden muss.

300

Euro Strafe kostet es, wenn man in Österreich ohne Vignette erwischt wird. Sparfüchse, die auf dem Weg nach Italien gedacht haben, für die kurze Österreich-Passage keine zu kaufen, sollten sich das vielleicht nochmal überlegen. 300 Euro, das sind umgerechnet immerhin 60 Aperol Spritz in der Strandbar.

13 400 000

Übernachtungen gab es in München 2014, noch mehr hatte nur Berlin. München ist nur die Nummer zwei in Deutschland. Warum bloß? Wir haben keine Ahnung.

39 700 000

Passagiere sind letztes Jahr im Flughafen München an- und abgeflogen. Damit hat München in Deutschland den zweitgrößten Flugbetrieb, nach Frankfurt am Main. Vize-Meister sozusagen. Ein Wort, das man in München sonst auf den Tod nicht ausstehen kann.

26

Grad warm soll es diesen Samstag in Oberbayern werden. Bei der womöglich stundenlangen Autofahrt in die Ferien ist das doch mal angenehm. Der Wettergott meint’s heuer gut mit uns Urlaubern. Vergelt’s Gott, Petrus!

34

Prozent der Deutschen gaben an, sie könnten sich Urlaub in Bayern vorstellen. Und die anderen 66 Prozent? Neuschwanstein, Bier aus großen Krügen, die hübschesten Dirndl-Schönheiten, interessiert Euch alles nicht? Selber schuld, dann fahrt halt nach Wladiwostok oder Phnom Penh. Bestimmt schön, aber halt nicht so schön wie hier.

7

Vor 7 Uhr ist auf den Straßen am wenigsten los. Also, liebe Urlauber, früh aus den Federn und ab auf die Autobahn. Aber nicht alle, sonst ist’s auch wieder blöd. Vielleicht sprecht Ihr Euch vorher ab.

900

Straßenkilometer sind es von München bis nach Rügen. Achtung, ganz schlechter, ganz flacher Chauvi-Witz: Wann macht ein Bayer Urlaub an der Ostsee? Antwort: Wenn Gardasee gebucht war und die Frau die Straßenkarte liest. Kleiner Tipp: Wenn Sie einen zu Hause haben, der solche Witze macht, geben Sie ihm zehn Euro, was Warmes zum Anziehen und parken ihn am Rastplatz. Für die nächsten drei Wochen.

1071

Euro haben die Deutschen 2014 in ihrem Haupturlaub pro Person durchschnittlich ausgegeben. Umgerechnet wären das 3,57 Fahrten ohne österreichische Maut-Vignette – oder 214,2 Aperol Spritz an der Strandbar, nur um die Relationen zu verdeutlichen. Im Schnitt dauert der große Urlaub der Deutschen 12,1 Tage. Sprich: Wer nicht in Urlaub geht, könnte am Tag also 17,7 Aperol Spritz trinken, dann hätte er die 1071 Euro auch verprasst, wäre aber nie in die Lage gekommen, ohne Vignette durch Österreich zu düsen. Kompliziert? Ja, aber es hat auch keiner gesagt, dass Urlaub leicht ist.

2

Prozent gaben bei einer Umfrage an, dass sie einen Regentag daheim vermissen. Das müssen Preißn gewesen sein: Ein Bayer mag keinen Regen, ein Bayer mag Sonne – weil da seine Schönheit noch besser zur Geltung kommt. Behaupten wir jetzt einfach mal. Die meisten vermissen im Urlaub allerdings ihr eigenes Bett, nämlich 46 Prozent. Das wiederum waren bestimmt Bayern. Weil Schlaf, das ist auch hierzulande wichtig. Ohne Schlaf keine Gemütlichkeit. Und ohne Gemütlichkeit kein weiß-blauer Super-Sommer. Host mi?

3

Jeder fünfte Deutsche war 2014 mindestens drei Mal im Urlaub. Wer ko, der ko.           

285 000

Stunden Stau gab es 2014 insgesamt in Deutschland. Das sind 32 Jahre.

20

20 bis 24 Minuten dauert es im Schnitt, bis das letzte Gepäckstück am Flughafen auf dem Band liegt. In den Ferien etwas länger. Aber da sind wir ja relaxt. Macht uns nichts, drei Stunden am Gepäckband zu warten. Stimmt doch, oder?

378

Straßenkilometer sind es von München bis zum Gardasee. Nur so als Info. Kein Wort zu Rügen, kein Wort zu Straßenkarten. Pure Information.

876

Kilometer ist das längste Fernwanderwegenetz in Deutschland lang, nämlich die „Wandertrilogie Allgäu“ mit drei Hauptrouten. Besser mal Blasenpflaster einpacken.

155

Minuten dauert der Flug von München nach Kreta. Für den Sommer sind sogar mehr Buchungen eingegangen als 2014, trotz Griechenland-Krise.

0

Gepäckstücke sind jemals verloren gegangen am Kansai International Flughafen bei Osaka in Japan. Wirklich wahr.

3

München wurde 2014 beim „World Airport Award“ zum drittbesten Flughafen der Welt gekürt. Nach Passagieren ist der Flughafen im Erdinger Moos der 30-größte Airport der Welt.

60

Achtung, Urlauber: 60 Euro kostet es ab morgen auch in München, wenn man in der U-Bahn, S-Bahn, mit dem Bus oder der Trambahn schwarz fährt. Vorher waren es 40 Euro. Dann doch lieber ein Ticket kaufen.

53

Prozent der Urlauber mögen laut Umfrage drei Dinge in ihren Ferien am liebsten: Sonne, Strand und Baden.

190

Meter ist der tiefste See Oberbayerns, der Königssee, tief.

2,90

Euro kostet eine Halbe Tegernseer Hell im Bräustüberl am Tegernsee.

1,80

Euro kostet die gegrillte Haxe pro 100 Gramm in einem der schönsten Biergärten Oberbayerns, dem Andechser Biergarten. Der perfekte Urlaubssnack, oder?

12

Euro pro Stunde kostet es bei „Gastl Boote“ am Starnberger See, ein Tretboot am Wochende zu leihen.

7

Cent pro Kilometer zahlt man durchschnittlich in Italien an Maut. Die Gebühr hängt von den gefahrenen Kilometern sowie der Fahrzeugklasse ab.

1250

Auf dieser Höhe liegt das „Burghotel Falkenstein“ im Allgäu. Früher wollte König Ludwig II. hier ein gigantischen Traumschloss bauen, aber ihm ging das Geld aus. Also ist es „nur“ eine kleine Burg geworden. Traumhaft ist es hier trotzdem – mit herrlicher Aussicht auf die Berge. Glauben Sie nicht? Googlen Sie’s. Oder fahren Sie hin. Sie haben ja Urlaub.

1,45

Euro muss der Deutsche im Durchschnitt derzeit für einen Liter Super E10 ausgeben. Das sind circa zehn Cent weniger als zu Ferienbeginn letzten Jahres. Ein Grund zur Freude: Das gesparte Geld können Sie sofort in Sonnenöl und Strandliege investieren.

2/3

Mehr als zwei Drittel der Deutschen arbeiten quasi bis zur letzten Minute, das heißt sie gehen ihrem Beruf bis einen Tag vor dem Urlaub, manche bis zum Abreisetag, nach.

8

Auf der A 8 Richtung Salzburg befürchten Experten im August die schlimmsten Staus in Bayern. Auch auf der A3 sieht es duster aus. Auch hier könnte es wieder zu Megastaus kommen, das heißt eine Staulänge von mindestens 25 Kilometern. Allgemeiner Stautipp vom ADAC: Abfahren lohnt meistens nicht, lieber abwarten.

Moritz Heilmann, Stefan Sessler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare