Tragisches Unglück nahe Coburg

Mann von eigenem Auto überrollt - tot

Sonnefeld - Nachdem ein Rentner sein Auto in die Garage gefahren und dort geparkt hatte, verselbständigte sich der Wagen und überrollte den Mann. Der 88-Jährige starb noch am Unfallort.

Ein 88 Jahre alter Mann ist im oberfränkischen Sonnefeld (Kreis Coburg) von seinem eigenen Auto überrollt und dabei getötet worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, bemerkte ein Nachbar am Vortag den unter dem Wagen eingeklemmten Rentner. Ein Notarzt konnte den Mann nicht mehr retten. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 88-Jährige sein Auto in die Garage gefahren. Nachdem er ausgestiegen war, rollte das Fahrzeug offenbar los und erfasste den Mann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Im Prozess um einen Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu äußert der Hauptangeklagte sich noch immer nicht zu den schweren Vorwürfen. Das Verfahren wird weiterhin …
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Nachdem das Wetter am Donnerstag eher regnerisch und trüb ausfiel, steigert sich die Vorfreude aufs Wochenende entsprechend der sonnigen Prognosen ins Unermessliche. 
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee
Wer würde nicht gerne den Weg zur Arbeit mit einer herzlichen Liebesbotschaft versüßt bekommen? Doch manche Dinge sind einfach nicht erlaubt. 
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee
Explosion bei Schleifarbeiten: Mann fängt Feuer und erleidet schwere Verbrennungen
Bei Schleifarbeiten in einem Betrieb führte eine unglückliche Verkettung von Vorfällen dazu, dass Funken eine Explosion auslösten. Ein Mann ist schwer verletzt.
Explosion bei Schleifarbeiten: Mann fängt Feuer und erleidet schwere Verbrennungen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion