Deutsche wegen IS-Zugehörigkeit zum Tode verurteilt

Deutsche wegen IS-Zugehörigkeit zum Tode verurteilt
+
Gegen den mutmaßlichen Nazi-Verbrecher John Demjanjuk hat nun auch die Spanische Justiz ein Strafverfahren wegen Völkermord eingeleitet.

Spanien leitet Verfahren gegen Demjanjuk ein

Madrid - Spaniens Justiz hat ein Strafverfahren gegen den mutmaßlichen Nazi-Verbrecher John Demjanjuk eingeleitet, dem derzeit in München der Prozess gemacht wird.

Der zuständige spanische Ermittlungsrichter Ismael Moreno legt ihm Beihilfe zum Völkermord sowie zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Last, wie der Nationale Gerichtshof am Freitag in Madrid mitteilte. Hintergrund sei der Tod von 60 spanischen Gefangenen im Konzentrationslager Flossenbürg in der Oberpfalz, wo Demjanjuk damals als Wachmann im Einsatz gewesen sei.

In dem Lager waren insgesamt 155 Spanier inhaftiert. Viele von ihnen hatten im Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939) aufseiten der Republikaner gegen die Truppen des späteren Diktators Francisco Franco gekämpft. Sie waren anschließend nach Frankreich geflohen und hatten sich dort dem Widerstand gegen die deutsche Besatzung angeschlossen.

Die spanische Justiz hatte bereits im Juli 2008 gegen Demjanjuk und drei weitere mutmaßliche Nazi-Verbrecher Ermittlungen eingeleitet. Spanische KZ-Überlebende hatten zuvor mit Hilfe einer auf Menschenrechtsfragen spezialisierten Juristengruppe Klage gegen die vier eingereicht.

Richter Moreno erließ nun auch einen europäischen Haftbefehl gegen den gebürtigen Ukrainer und beantragte dessen Auslieferung. Solange er aber noch in Deutschland vor Gericht steht, greift dieser Antrag nicht.

In München wird gegen Demjanjuk wegen Beihilfe zum Mord an 27 900 Juden im Vernichtungslager Sobibor im Jahr 1943 verhandelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieb will in Auto einbrechen und übersieht wichtiges Detail
Dumm gelaufen: Ein Mann veresuchte am Wochenende, ein Polizeiauto aufzubrechen - während ein Polizist im Wagen saß.
Dieb will in Auto einbrechen und übersieht wichtiges Detail
Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Nach dem verheerenden Brand im Rathaus von Dillingen sollen in den kommenden Wochen die Arbeiten zum Wiederaufbau des historischen Gebäudes beginnen.
Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Schnee und Eis haben in Teilen Bayerns zu etlichen Unfällen geführt. Bis zum Sonntagmorgen zählte das Polizeipräsidium Oberpfalz 45 Unfälle.
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder

Kommentare