Zigarette war Auslöser

Feuer in Mehrfamilienhaus: Mehrere Verletzte

Augsburg - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Augsburg sind am Mittwoch fünf Bewohner durch Rauchvergiftungen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Zigarette den Brand ausgelöst.

 Ein 48 Jahre alter Hausbewohner war vermutlich mit der Zigarette eingeschlafen, wodurch seine Matratze Feuer fing. Der Mann legte die Matratze zwar in die Badewanne und ließ Wasser darüber laufen. Doch vergeblich: Drei Stunden später stand die Matratze in Flammen. Das Feuer griff auf die komplette Wohnung über, auch das Treppenhaus war mit Rauch gefüllt.

Nach Angaben der Feuerwehr spielten sich beim Eintreffen der Rettungskräfte dramatische Szenen ab: Der 48-Jährige hing im ersten Stock am Fensterbrett, während aus dem Fenster über ihm bereits Flammen schlugen und dichter Rauch quoll. Zwei Passanten und ein Feuerwehrmann fingen den Mann auf, als er sich nicht mehr festhalten konnte. Eine junge Mutter und ihr Kleinkind mussten mit einer Drehleiter aus dem zweiten Stock gerettet werden. Ersten Schätzungen zufolge entstand durch den Brand Schaden in Höhe von 100 000 Euro. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare