+
Am 19. Mai suchten Rettungskräfte am Main im Raum Aschaffenburg nach Überlebenden des Bootsunfall.

Opfer des Bootsunfall?

Zwei Leichen aus dem Main geborgen

Aschaffenburg - Grausiger Fund bei Aschaffenburg: Die Polizei hat am Samstagmittag die Leiche einer Frau aus dem Main geborgen. Am Sonntag wurde auch die zweite Leiche gefunden.

Eine Woche nach einem Bootsunfall auf dem Main sind die zwei Vermissten offenbar tot geborgen worden. Während bereits am Samstag die Leiche einer Frau bei Mainaschaff (Landkreis Aschaffenburg) aus dem Main geborgen wurde, ist am Sonntagmittag auch der tote Körper eines Mannes entdeckt worden. Wie die Polizei in Würzburg mitteilte, sollen Obduktionen nun eindeutig klären ob es sich tatsächlich um die 22-jährige Frau und den 25 Jahre alten Mann handelt, die seit Pfingstsonntag gesucht wurden.

Die beiden waren zusammen mit zwei weiteren Insassen mit einem Sportboot gegen ein Güterschiff gefahren und dabei ins Wasser geschleudert worden. Während der betrunkene Bootsfahrer und eine 19-jährige Frau ans Ufer schwimmen konnten, fehlte von der jungen Frau und dem Mann zunächst jede Spur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare