Rehen Köpfe abgetrennt

Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei

Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von vier Rehen gefunden.

Der Spaziergänger machte den Fund gegen 13.30 Uhr, wie die Polizei mitteilt. Demnach fand er im Westerholz 4 vier Rehköpfe. Es wurde ein Jäger hinzugerufen. Der stellte fest, dass sie von Tieren stammen müssen, die im Verlauf der vorangegangenen zwei Tage getötet worden waren.

In den vergangenen Wochen ist es in Bayern zu mehreren Fällen von Wilderei gekommen. Im Landkreis Freising meldete die Polizei gleich mehrere Wildereifälle, im Würmtal haben Wilderer offenbar einen Jägerstand gestohlen und gewildert. In Unterfranken und nahe des Landkreises Schongau kamWild bei Unfällen bzw. durch Hunde zu Tode und wurde von Beteiligten einfach mitgenommen.

Die Polizei bittet beim Fall aus Kaufering um Hinweise unter 08191/932-0.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
Die Nuklearkatastrophe wirkt sich in Bayern immer noch aus, warnt das Bundesamt für Strahlenschutz. Zwei Pilzsorten sind besonders betroffen.
32 Jahre nach Tschernobyl: Zwei Pilzsorten sind in Bayern immer noch besonders gefährdet
Frau verliert Kontrolle über Auto - weil sie ein Tier verscheuchen will
Als eine Frau in ihrem Auto ein Tier entdeckt, gerät sie in Panik. Sie will es verscheuchen - und verliert die Kontrolle über ihren Wagen.
Frau verliert Kontrolle über Auto - weil sie ein Tier verscheuchen will
Vermisster Schwiegervater taucht nach einer Nacht mit verrückter Geschichte wieder auf
Weil eine Frau ihren Schwiegervater vermisst meldet, ermittelt die Polizei. Ein paar Stunden später taucht der Mann auf - allerdings sehr erschöpft.
Vermisster Schwiegervater taucht nach einer Nacht mit verrückter Geschichte wieder auf
Auto erfasst Fußgänger - 20-Jähriger stirbt noch am Unfallort
In Fürth fährt ein 44-Jähriger einen 20-Jährigen an. Dieser muss am Unfallort wiederlebt werden - und stirbt im Krankenhaus.
Auto erfasst Fußgänger - 20-Jähriger stirbt noch am Unfallort

Kommentare