Beim Gassigehen mit dem Hund

Spaziergänger wird am Ostersonntag von Baum erschlagen

Burghausen - Ein 38-Jähriger wollte mit seiner Lebensgefährtin und dem gemeinsamen Hund nur einen gemütlichen Oster-Spaziergang machen. Jetzt ist er tot. Er wurde völlig unvermittelt von einem Baum erschlagen.

Das Paar und sein Hund machten am Ostersonntag gegen 11.30 Uhr einen Spaziergang an der Salzach in Burghausen. Dabei waren sie nach Angaben der Polizei rund 900 Meter südlich der "neuen Grenze" unterwegs. Wie die Ermittler der Traunsteiner Kriminalpolizei später rekonstruierten, brach an der steilen Uferböschung plötzlich ein Baum in der Mitte ab. Dieser brachte wiederum einen anderen, etwa 30 Meter langen Baum zum Umstürzen.

Der zweite Baum fiel hangabwärts und traf genau auf den 38 Jahre alten Mann, der unter dem Stamm begraben wurde. Als der Notarzt an der Unglücksstelle eintraf, war der 38-Jährige schon verstorben. Seine Lebensgefährtin und der Hund blieben hingegen unverletzt. Helfer des Kriseninterventionsteams betreuten die Frau.

Die Polizei hat den Gehweg an der Salzach im Bereich zwischen "neuer Grenze" und Tiefenau inzwischen gesperrt. Die Kripo ermittelt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion