700 Kilo Stier flüchtet vor Schlachter

Speichersdorf - Ein Stier wollte sich mit einer Flucht vor dem Schlachter retten und riss sich los. Doch leider hat ihm sein Fluchtversuch nicht geholfen. Ein Polizist fand ihn auf einer Wiese.

Auf dem Weg zum Schlachthof hat ein Stier in Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) die Flucht ergriffen - und ist von der Polizei erschossen worden.

Das Tier riss sich beim Abtransport los und sprang vom Wagen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Ein Anwohner benachrichtigte am Montag die Polizei. Die Beamten fanden den rund 700 Kilogramm schweren Stier auf einer nahe gelegenen Wiese.

Das Tier konnte weder eingefangen noch betäubt werden - ein Polizist erschoss es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Betrunkener Brummifahrer 
Mit 2,72 Promille ist ein Lastwagenfahrer auf der A3 bei Weibersbrunn unterwegs gewesen. Die Polizei zog den Mann, der in Schlangenlinien fuhr, aus dem Verkehr. 
Betrunkener Brummifahrer 

Kommentare