Brennender Mann rettet sich auf spektakuläre Art

Bad Wörishofen - Ein 26-Jähriger hat bei einem Kellerbrand im schwäbischen Bad Wörishofen (Landkreis Unterallgäu) schwere Verbrennungen erlitten. Er konnte sich durch eine spektakuläre Weise retten.

Sein Bruder und seine Mutter wurden nach Angaben der Polizei Kempten leicht verletzt. Der Brand war in der Nacht zum Freitag aus bislang unbekannter Ursache ausgebrochen.

Der Schwerverletzte wurde zunächst vermisst: Ein Nachbar habe gesehen, wie er brennend aus dem Haus gerannt und in einen Teich gesprungen sei, sagte ein Polizeisprecher. Daraufhin sei der Mann davongelaufen. Die Polizei startete eine Suchaktion, kurz darauf tauchte er wieder auf und wurde ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion