Spektakulärer Absturz: Auto fällt 10 Meter tief

Schönau am Königssee - Zwei 18-Jährige sind am Montagabend bei einem spektakulären Absturz mit ihrem Auto über das Steilufer der Königsseer Ache zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Wie es dazu kam:

Der Fahrer war laut Polizei einem Reh ausgewichen und zehn Meter tief über die Böschung abgestürzt, wobei der Wagen unmittelbar oberhalb der reißenden Strömung in Büschen und Bäumen hängen blieb. Kaum zu glauben: Nach erster Einschätzung wurden die beiden Insassen nur leicht verletzt.

Spektakulärer Absturz: Auto fällt 10 Meter tief

Der 18-jährige Fahrer aus Berchtesgaden war laut Polizei am Montagabend mit seinem Auto auf der Schornstraße in Richtung Königssee unterwegs, als ihm das Reh vor das Fahrzeug sprang; der junge Mann wich sofort aus und kam nach links von der Fahrbahn ab, wobei der Wagen anschließend etwa zehn Meter über die steile Böschung zur Königsseer Ache abstürzte - die nach den starken Regenfälle der vergangenen Tage ein reißender Strom wurde. Büsche und kleinere Bäume verhinderten, dass der Fiat ins Bett der Ache stürzte; der Kleinwagen blieb unmittelbar oberhalb des Wassers auf dem Dach im Steilhang hängen.

Da kein Wasser ins Innere eindrang, konnten sich die beiden 18-jährigen Insassen selbst befreien und einen Notruf absetzen. Nach erster Einschätzung durch Notarzt und Rettungsassistenten des Roten Kreuzes kamen sie mit leichten Verletzungen davon.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
In und um München hat es am Samstag kräftig geschneit. Wars das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare