Spektakulärer Einsatz: Fünf polnische Autodiebe gefasst

Bayreuth/Kempten - Bei einem spektakulären Einsatz sind der Polizei in Oberfranken und Thüringen fünf polnische Autodiebe ins Netz gegangen.

Die Männer hatten in der Nacht zum Montag vier hochwertige Fahrzeuge aus einem Autohaus in Kempten gestohlen. In der Nähe von Bayreuth stoppten die Beamten zunächst einen 26-Jährigen auf dem Weg in sein Heimatland, wie die Polizei am Dienstag in Bayreuth berichtete. Wenig später gelang es einer Streife auf der A9 bei Hof, das mit zwei Männern besetzte Fahrzeug anzuhalten, mit dem die Bande ins Allgäu gereist war.

Auf der Flucht vor der Polizei fuhr sich ein weiteres Bandenmitglied auf einem Acker bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) fest. Der 20-Jährige rannte zu Fuß weiter und versteckte sich in einem Gebüsch. Dort wurde er nach einer Suchaktion mit 30 Beamten, Hunden und einem Polizeihubschrauber ebenfalls gefasst. Der Fünfte im Bunde wurde 50 Kilometer weiter nördlich von der thüringischen Polizei bei Schleiz gesichtet. Auf seiner Flucht rammte er ein stehendes Auto. Dabei entstand am gestohlenen Fahrzeug Totalschaden. Nach kurzer Flucht zu Fuß wurde auch der 23-Jährige in der Nähe des Friedhofs von Gräfenwarth festgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - Polizei sucht sechsten Täter
Bereits fünf mutmaßliche Täter wurden nach dem vorgetäuschten Raubüberfall festgenommen. Jetzt wird ein sechster Verdächtiger mit internationalen Haftbefehl gesucht.
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - Polizei sucht sechsten Täter
Frachter steckt in Fluss fest - Donau vorübergehend gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau vorübergehend gesperrt

Kommentare