Haus gestürmt

Spektakulärer SEK-Einsatz in Stephanskirchen

Stephanskirchen - Am Freitagabend ist es zu einem spektakulären Einsatz in Stephanskirchen bei Rosenheim gekommen: Ein SEK hat ein Haus gestürmt.

Gegen 21.30 Uhr ist ein Drama im Stephanskirchener Ortsteil Kragling unblutig beendet worden: Das SEK stürmte ein Haus und nahm einen Mann fest.

Der Situation war eine Auseinandersetzung des Mannes mit seiner Mutter vorausgegangen. Dabei waren von Seiten des Mannes Waffen erwähnt worden.

Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Rosenheim mit Unterstützungskräften weiterer Dienststellen riegelten gegen 17.00 Uhr den Bereich um das betroffene Einfamilienhaus sofort ab. Bewohner zweier nebenstehender Mehrfamilienhäuser mussten sicherheitshalber ihre Wohnungen verlassen.

Weder telefonisch noch persönlich konnten die Einsatzkräfte Kontakt zu ihm aufnehmen. Lediglich einmal hat er laut rufend die Polizei aufgefordert, zu verschwinden.

Nach Ankunft des Spezialeinsatzkommandos wurde der Mann per Lautsprecher angesprochen. Nachdem keine Reaktion erfolgte, stürmten die Einsatzkräfte das Haus und nahmen den 54-Jährigen darin fest.

Am Abend wurde der Mann von einem Arzt untersucht. Nach bisherigen Erkenntnissen ist er unverletzt geblieben. Auch die Einsatzkräfte wurden nicht verletzt.

Polizeibeamte nahmen am Abend noch eine Hausdurchsuchung nach Waffen vor. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Samstagmorgen mitteilte, wurde in dem Haus des Mannes ein umfangreiches Waffenarsenal gefunden. Inwieweit er die Schusswaffen berechtigt besessen hat, muss noch geklärt werden.

Unterstützt wurde die Polizei durch eine Vielzahl an Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren. Diese sperrten vor allem Straßen ab und waren für weitere Unterstützungstätigkeiten vor Ort. Ebenso waren mehrere Rettungswägen und Notärzte für Notfallversorgung zum Eisatzort beordert worden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare