Spendenaktion

„Können Sie mir helfen?“

München – Immer mehr ältere Menschen leben in Not. Der Verein Lichtblick Seniorenhilfe unterstützt bedürftige Senioren aus Oberbayern. Mit unserer Spendenaktion helfen wir diesen Rentnern – und wissen genau: Ohne dieses Geld kämen sie nicht über die Runden.

Das Telefon klingelt, es klingelt pausenlos beim Münchner Verein Lichtblick Seniorenhilfe. Die Vorsitzende, Lydia Staltner, und ihre drei Mitarbeiterinnen haben kaum aufgelegt, da bimmelt erneut ein Apparat. Jetzt ist Elisabeth Müller (Name geändert) dran, bittet um einen Termin. „Wissen Sie“, sagt die 72-Jährige leise, „meine Schuhe sind kaputt gegangen. Können’S mir helfen?“

Ja. Lichtblick kann – wie so oft, wenn Menschen wie Elisabeth Müller nicht mehr weiter wissen. Die ältere Dame lebt allein, ihr Mann ist früh an Krebs gestorben, Kinder hatten die beiden keine.

Mehr als 40 Jahre hat Elisabeth Müller als Kellnerin gearbeitet. Und nun muss sie – nach Abzug von Miete, Strom und anderen Fixkosten – mit 250 Euro im Monat über die Runden kommen. Keine einfache Aufgabe. Zusätzlich bekommt die bedürftige Rentnerin 35 Euro monatlich über die Patenschaftsaktion. Das Geld kann sie gut gebrauchen: mal für eine neue Zahnbürste, mal fürs Suppengemüse, von dem sie sich dann zwei bis drei Tage lang ihre Hauptmahlzeit zubereitet. Jetzt aber braucht Elisabeth Müller dringend neue Winterschuhe – ohne Lichtblick Seniorenhilfe müsste sie mit ihren kaputten durch die kälteste Jahreszeit kommen.

Elisabeth Müller ist kein Einzelfall – leider. Auch Egon Wimmer (Name geändert) lebt in Armut. Der 69-jährige Dachdecker ist ein Kerl von einem Mann; jahrzehntelang hat er auch bei schlechtester Witterung draußen gearbeitet, doch eines Tages fiel er vom Gerüst. Wimmers Bein wurde zerquetscht, er musste in Frührente gehen. Leicht verschämt tritt der Handwerker an den Tisch von Vereinschefin Staltner. Er brauche eine neue Kniegehhilfe für sein kaputtes Bein. „Aber die Krankenkasse übernimmt nicht alles, und von meiner schmalen Rente kann ich das nicht bezahlen“, sagt er.

Lichtblick springt ein – jeden Tag aufs Neue. „Unser Verein ist zwar nicht groß“, sagt Staltner. Aber: „Es ist einfach ein wunderbares Gefühl, die Not dieser älteren Menschen wenigstens ein bisschen lindern zu können“. 2013 werden Staltner und ihre Mitarbeiter genau das weiter tun. Denn die Bedürftigen werden von Jahr zu Jahr mehr. Das weiß die Vereinschefin aus langer Erfahrung.

Felix Barth

Schenken Sie ein bisschen Würde: Mit unserer Patenschaftsaktion für ältere Menschen

Bei der Aktion des Münchner Merkur und der Sparda-Bank München gegen Altersarmut können Sie eine Patenschaft für in Not geratene Senioren übernehmen. Eine Patenschaft kostet 35 Euro im Monat. Das Geld kann viertel-, halbjährlich oder für ein ganzes Jahr gespendet werden. Auch einmalige Spenden sind willkommen. Der Verein Lichtblick Seniorenhilfe leitet stets die volle Summe an die Bedürftigen weiter. Überweisungen tätigen Sie bitte auf das Konto 490 1010 des Vereins Lichtblick Seniorenhilfe (Balanstraße 45, 81669 München) bei der Sparda-Bank München, BLZ 700 905 00. Weitere Informationen gibt es beim Verein Lichtblick, Telefonnummer: 089/67 97 10 10. Die E-Mail-Adresse des Vereins lautet: info@lichtblick-sen.de. Lichtblick Seniorenhilfe ist ein gemeinnützig anerkannter Verein. Für Ihre Spenden erhalten Sie eine Spendenquittung; bitte geben Sie dafür Ihre Adresse an. Die Mail-Adresse unserer Zeitung zu der Aktion ist paten@merkur.de.

Wenn Sie gern online shoppen, dann können Sie auch über die Internetseite www.gynny.de/projekte/136 gehen – und bei jedem Einkauf Gutes tun. Denn jeder Einkauf generiert einen Bonus – zwischen 1 und 50 Prozent, je nach Shop –, der den bedürftigen Senioren in Oberbayern zugute kommt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt

Kommentare