+
Der Dienstausweis von Demjanjuk.

"Spiegel": Demjanjuk-Prozess mit acht Nebenklägern

München - Für den Prozess gegen den mutmaßlichen NS- Verbrecher John Demjanjuk sind nach Informationen des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel“ acht Nebenkläger zugelassen worden.

Sie kommen dem Bericht zufolge aus den Niederlanden, den USA und Deutschland und haben in der Zeit, in der Demjanjuk im Vernichtungslager Sobibor gewesen sein soll, dort Verwandte verloren.

Lesen Sie dazu:

Mordanklage gegen Demjanjuk

Demjanjuk scheitert mit Beschwerde in Karlsruhe

Gutachten zur Verhandlungsfähigkeit Demjanjuks

30 Nebenkläger im Prozess gegen Demjanjuk

Demjanjuk nach Klinikaufenthalt wieder im Gefängnis

Demjanjuks Weg nach Bayern

Demjanjuk im Münchner Gefängnis

Die Liste der meistgesuchten Nazi-Kriegsverbrecher

Dem 89 Jahre alten Demjanjuk wird vorgeworfen, als Wachmann 1943 in Sobibor im besetzten Polen Beihilfe zum Mord an 27 900 Juden geleistet zu haben. Am vergangenen Montag hatte die Staatsanwaltschaft München I Anklage erhoben. Einige der Nebenkläger, die von fünf Anwälten vertreten werden sollen, waren laut “Spiegel“ als junge Männer selber Opfer des Nazi- Terrors. Als Nebenkläger wolle unter anderem der in den USA lebende Thomas Blatt auftreten. Seine Eltern starben im Vernichtungslager Sobibor zu einer Zeit, als Demjanjuk dort als Wachmann arbeitete.
Laut “Spiegel“ soll der Prozess gegen Demjanjuk Mitte Oktober beginnen. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München I sagte, der Termin sei “realistisch“, offiziell stehe der Beginn der Hauptverhandlung aber noch nicht fest. Im Prozess sollen mehr als 20 Zeugen auftreten. Die 86 Seiten starke Anklageschrift setzt sich laut dem Nachrichtenmagazin vor allem mit dem Argument der Verteidigung auseinander, Demjanjuk habe als Kriegsgefangener der Nazis keine andere Wahl gehabt als mitzumachen.

Die Abschiebung des NS-Verbrechers Demjanjuk

Demjanjuk war im Mai aus den USA abgeschoben worden und sitzt seitdem in München in Untersuchungshaft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare