Sie wollten in einen Spielzeugladen

Bub (6) und Mädchen (4) allein auf Shoppingtour

Nürnberg - Ein sechsjähriger Junge und seine vier Jahre alte Schwester sind in Nürnberg alleine mit der U-Bahn auf Einkaufstour gefahren. Ihr Ziel: ein Spielzeugwarenladen.

Eine Passantin bemerkte die Kinder am Freitag in der Innenstadt und machte eine Polizeistreife auf sie aufmerksam. Die Kinder erklärten den Beamten, dass sie zum Spielzeugeinkaufen in die Stadt fahren wollten. Wo sie genau wohnen, konnten sie aber nicht sagen.

Die Polizisten fuhren deshalb mit den beiden die Haltestellen der U-Bahnlinie 2 ab. Vier Stationen entfernt erinnerte sich der Junge, dass er dort eingestiegen war. Und er konnte dann auch den Häuserblock zeigen, in dem die beiden wohnen. In diesem Moment kam ihnen die Mutter entgegen, die ihre Kinder bereits vermisste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
Die Meteorologen rechnen mit einer langen Hitzeperiode in ganz Deutschland. Auch den Freistaat wird es treffen! Alle aktuellen Wetter-Prognosen im News-Ticker. 
Hitzewelle rollt auf Bayern zu: Amtlichte Warnung vor erhöhten Ozonwerten - das ist zu beachten
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Sie wollte sich nur die Schuhe zubinden, doch dabei stürzte sie in den Tod. Die Rettungskräfte konnten der 59-Jährigen am Röthsteig im Steinernen Meer (Landkreis …
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt

Kommentare