Spraydose und Feuerzeug: Jugendliche erleiden Verbrennungen

Coburg/Bayreuth - Drei Jugendliche haben beim Hantieren mit einer Spraydose und einem Feuerzeug in Coburg am Montagabend Verbrennungen erlitten.

Ein 14-jähriger Bube wurde besonders schwer verletzt und kam in eine Spezialklinik nach Nürnberg. Der andere 14-Jährige und eine 18-Jährige wurden durch eine Stichflamme leicht verletzt, teilte die Polizei Bayreuth mit. Sie wurden in einem örtlichen Krankenhaus behandelt.

Das Trio hatte offensichtlich in einem Kellerabteil das Feuerzeug direkt an die Spraydose gehalten - es folgten ein lauter Knall und die Stichflamme. Ein Anwohner wunderte sich über den Lärm und rief die Rettungsleitstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstag auf der Autobahn A6 ereignet. Der Fahrer eines Kleintransporters hatte einen Stau übersehen und in einen Sattelzug gekracht. 
Transporter kracht in Stauende - ein Toter
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken
Drei mutmaßliche Schleuser müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Traunstein verantworten. Sie sollen mindestens sechs Kinder auf dem Gewissen haben.
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken

Kommentare