Sprengsatz-Fund in Hirschaid: Täter geschnappt

Hirschaid: Nach dem Sprengstofffund bei einer Firma in Hirschaid (Landkreis Bamberg) ist ein Tatverdächtiger (36) festgenommen worden.

Lesen Sie dazu auch:

Sprengstoff-Fund in Firma - 200 Menschen evakuiert

Der 36-Jährige soll den Sprengsatz hergestellt und auf dem Gelände deponiert haben, berichtete das Landeskriminalamt am Montag in München. Die Hintergründe seien aber nach wie unklar.

 Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes fanden die Beamten keine weiteren sprengstoffverdächtigen Gegenstände, wohl aber Unterlagen, die noch ausgewertet werden müssen. Der Fünf-Liter-Behälter mit einem explosionsfähigen Gemisch, Zeitschaltuhr und Drähten war am 13. Januar entdeckt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare