+
Bei Recherchen zu einer Sendung stieß das Drehteam des Bayerischen Rundfunks auf Widerstände seitens der Staatsanwaltschaflt Linz.

BR: Staatsanwalt behindert Recherchen zu Kaprun-Unglück

München - Der Bayerische Rundfunk (BR) erhebt Vorwürfe gegen die Staatsanwaltschaft in Linz.

Sie behindere Recherchen über den Brand in der Kapruner Gletscherbahn, bei dem im November 2000 155 Menschen ums Leben kamen. “Bei Recherchen zum Seilbahnunglück in Kaprun hat die Oberstaatsanwaltschaft Linz massiv interveniert“, hieß es in einer BR-Mitteilung vom Donnerstag in München.

Wegen einer Beschwerde der Staatsanwaltschaft sei dem Drehteam des BR-Politikmagazins “Kontrovers“ der Zutritt zur Asservatenkammer in Salzburg verwehrt worden - obwohl der zuständige Salzburger Richter eine Drehgenehmigung erteilt habe. In der Kammer lagern nach BR- Angaben Beweisstücke aus der Kapruner Unglücksbahn.

“Ich bin entsetzt, dass man uns den Zutritt verweigert“, kritisierte der Anwalt der Kapruner Opfer, Gerhard Podovsovnik. “Da frage ich mich: Was hat der Staat zu vertuschen?“ In einem Brief an den österreichischen Bundeskanzler Werner Faymann, der dem BR vorliege, fordere der Anwalt, “endlich mit dem Filz in Kaprun aufzuräumen und eine unbefangene Staatsanwaltschaft zu betrauen“ und den Rücktritt der österreichischen Justizministerin Claudia Bandion- Ortner.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.