Staatsanwaltschaft fordert mehrjährige Haftstrafe für Flug-Arzt

Kempten - Die Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag für den wegen falscher Flugtauglichkeit-Attests angeklagten Mediziner eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren gefordert.

Der Beschuldigte hatte vor dem Landgericht Kempten zugegeben, die Atteste ohne persönliche Untersuchung ausgestellt zu haben. Die Verteidigung forderte eine Geldstrafe. Der 54-Jährige soll über einen Zeitraum von vier Jahren Piloten entsprechende Bescheinigungen über deren Flugtauglichkeit erstellt haben. Die Staatsanwaltschaft ließ den Vorwurf des Betrugs fallen. Der Angeklagte sei wegen des Ausstellens falscher Gesundheitszeugnisse zu verurteilen.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare