Tatverdächtiger ist geständig, aber ...

Staatsanwaltschaft klagt mutmaßlichen Prostituiertenmörder an

Gut ein halbes Jahr nach den Morden an zwei Prostituierten in Nürnberg ist Anklage gegen den Tatverdächtigen erhoben worden.

Nürnberg - Neben Mord in zwei Fällen werden ihm auch Raub mit Todesfolge und besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Montag mitteilte.

Ende Mai war in Nürnberg eine 22-jährige rumänische Prostituierte ermordet worden, Anfang Juni eine 44 Jahre alte Chinesin. Beide wurden erdrosselt und gefesselt aufgefunden. Der zur Tatzeit 21 Jahre alte Verdächtige aus Nürnberg soll die Betten seiner Opfer angezündet haben, um Spuren zu vernichten. Aus der Wohnung des ersten Opfers ließ er laut Anklage 50 Euro und ein Handy mitgehen, dem zweiten Opfer stahl er 1020 Euro.

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft handelte der Mann aus Habgier und Heimtücke. Er habe die Prostituierten mit der Absicht aufgesucht, sie zu töten und auszurauben. Der Tatverdächtige hat ein Geständnis abgelegt, bestreitet jedoch, die Taten geplant zu haben. Diese seien Folge von Streitigkeiten mit den Prostituierten gewesen, sagte er. Die Polizei kam ihm nach der Auswertung der Telefonverbindungsdaten von einer der getöteten Frauen auf die Spur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare