+
Das Urteil wird vom Bundesgerichtshof in Karlsruhe geprüft.

Staatsanwaltschaft lässt Urteil gegen Allgäuer Islamistin überprüfen

München - Das Urteil gegen eine Islamistin aus dem Allgäu, die mit ihren Kindern ins syrische Kriegsgebiet ausgereist war, muss vom Bundesgerichtshof in Karlsruhe überprüft werden.

Man habe Rechtsmittel gegen das Urteil des Landgerichts eingelegt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München I am Freitag auf dpa-Anfrage.

Die Frau war Anfang 2014 mit ihren beiden Töchtern nach Syrien gereist. Dort wurde sie Zweitfrau eines Islamisten, der sich der Al-Nusra-Front angeschlossen hatte, dem syrischen Al-Kaida-Ableger. Die Staatsanwaltschaft klagte die 30-Jährige wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat an, weil sie vorgehabt habe, im Ernstfall mit Waffengewalt gegen syrische Soldaten zu kämpfen.

Das Landgericht folge dieser Argumentation jedoch nicht - und verurteilte die Frau lediglich wegen Entziehung Minderjähriger, weil sie ihre beiden Töchter ohne Wissen des getrennt lebenden Vaters mit nach Syrien genommen hatte. Sie erhielt eine Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren und kam nach neun Monaten Untersuchungshaft frei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare