Polizeieinsatz in Tegernseer Rosenstraße: Ladeninhaber offenbar nach Razzia festgenommen 

Polizeieinsatz in Tegernseer Rosenstraße: Ladeninhaber offenbar nach Razzia festgenommen 

Mit interessanter Begründung

Polizei schnappt Einbrecherbande - Staatsanwaltschaft fühlt sich nicht zuständig

Ein Einbrecherclan war mutmaßlich für jeden fünften Einbruch in Deutschland verantwortlich. Jetzt zog die Staatsanwaltschaft die Anklage zurück. Mit dieser Begründung:

München - Nach einem rechtlichen Hinweis des Landgerichts München I hat die Staatsanwaltschaft die Anklage gegen einen internationalen Einbrecherclan vorerst zurückgenommen. Demnach sieht das Gericht keine primäre Zuständigkeit der Münchner Justiz, wie die Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur in München mitteilte. Denn nur einer der vielen Einbrüche fand in München statt. Derzeit werde geprüft, ob eine Anklageerhebung bei einem anderen Gericht in Bayern möglich sei, sagte eine Sprecherin.

Angeklagt sind zwei Frauen und drei Männer wegen schweren Bandendiebstahls. Sie sollen zur Führungsebene des Clans gehören, der nach Hochrechnungen der Polizei zwischen Sommer 2016 und Frühjahr 2017 für jeden fünften Einbruch in Deutschland verantwortlich sein könnte.

Der Clan schickte den Ermittlungen zufolge junge Frauen als Täterinnen los. In der bayerischen Hauptstadt wurden vier von ihnen gefasst und bereits verurteilt. Weitere Mitglieder der Bande sollen auch in Gelsenkirchen, Münster, Villingen-Schwenningen und Hannover ermittelt worden sein. Insgesamt schätzten Ermittler, dass etwa 500 Menschen dem weit verzweigten Clans angehören.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Gastwirt Roman Schmoll büßte durch die Explosion eines Böllers seine rechte Hand nach Dreharbeiten zu Rosins Restaurant ein. Jetzt spricht Frank Rosin und weist auf den …
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Großbrand wütet in Fuggerschloss Emersacker bei Augsburg - schwere Schäden
Am Montagmorgen brach ein Großfeuer im Fuggerschloss Emersacker bei Augsburg aus. Der Ort ist geschockt. Die Schäden sind noch nicht absehbar. Die Kripo ermittelt.
Großbrand wütet in Fuggerschloss Emersacker bei Augsburg - schwere Schäden
Lebensgefährliche Bedingungen: Schleuser weichen auf neue Route aus
Vermutlich um Kontrollen zu umgehen, weichen Schleuser auf neue Routen aus. Und das mit gefährlichen Folgen für die Migranten.
Lebensgefährliche Bedingungen: Schleuser weichen auf neue Route aus
19-Jähriger verbrennt nach Unfall in eigenem Auto
Den Rettungskräften muss sich sich ein grausames Bild geboten haben: In der Nähe von Biburg im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein 19-Jähriger in seinem Auto …
19-Jähriger verbrennt nach Unfall in eigenem Auto

Kommentare