+
Innenstaatssekretär Bernd Weiß (CSU) hier mit Innenminister Joachim Herrmann (li., CSU) will sich dafür einsetzen, die Zahl der Hausärzte in ländlichen Regionen zu steigern.

Staatsregierung will Notarztversorgung auf dem Land sichern

München - Mit mehr Medizinern auf dem Land will die Staatsregierung die Notarztversorgung in abgelegenen Regionen sichern. Dafür hat das Ministerium ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Um die Zahl der Hausärzte in ländlichen Regionen zu steigern, sollten künftig die Verträge für Vertragsärzte nicht mehr für einen ganzen Landkreis, sondern kleinräumiger vergeben werden, sagte Innenstaatssekretär Bernd Weiß (CSU) am Donnerstag in München. Er werde sich bundesweit dafür einsetzen.

Nur wenn genügend Mediziner als Hausärzte gewonnen werden könnten, die zusammen mit Krankenhausärzten den Notarztdienst versehen, sei eine umfassende Versorgung sicher. Gemeinsam mit den Krankenkassen gab das Ministerium ein Gutachten in Auftrag, wie der Notarztdienst in Zukunft gesichert werden kann.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare