Aus Versehen den eigenen Vater überfahren

Stadtsteinach - Für seinen in Not geratenen Sohn ist ein Vater in einen verschneiten Wald in Oberfranken geeilt und hat seine Hilfsbereitschaft mit dem Leben bezahlt.

Der 40 Jahre alte Sohn hatte sich mit seinem Wagen bei Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) auf einem steilen Forstweg festgefahren. Nach Angaben der Polizei Bayreuth vom Dienstag rückten der 66 Jahre alte Vater des Mannes und ein weiterer Verwandter mit Schneeketten an.

Nachdem diese angelegt waren, fuhr der Sohn langsam rückwärts die Steigung hinab. Dabei geriet der 66-Jährige aus zunächst unbekannten Gründen unter den Wagen und wurde mehrere Meter mitgeschleift. Der Mann war nach dem Vorfall am Montag sofort tot. Weil die genaue Todesursache zunächst unklar war, sollte die Leiche obduziert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Bei einem schweren Unfall nahe Bad Aibling ist am Dienstagnachmittag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. 
Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
Sie gelten als Plage - und neuerdings als Delikatesse: Biber. Weil die Nager überhand nehmen, dürfen sie gejagt und verspeist werden. In der Oberpfalz gibt‘s die Tiere …
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 

Kommentare