550 Millionen Euro weniger

Städte und Gemeinden bauen Schulden ab

München - Den bayerischen Kommunen ist 2013 im dritten Jahr in Folge ein Schuldenabbau in Höhe von 550 Millionen Euro gelungen.

Wie das bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung am Mittwoch in München mitteilte, wiesen die Kernhaushalte am 31. Dezember 2013 Schulden von knapp 14 Milliarden Euro aus - das waren 550 Millionen Euro (3,8 Prozent) weniger als im Vorjahr. In den darüber hinausgehenden Haushalten kam es zu einer leichten Neuverschuldung von 76,8 Millionen Euro (0,3 Prozent): In den öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen und Unternehmen betrug die Schuldenlast 22,3 Milliarden Euro. Zu den höchstverschuldeten Einrichtungen zählten privatrechtliche Wirtschaftsunternehmen mit 16,7 Milliarden Euro und kommunale Eigenbetriebe wie Krankenhäuser mit 4,2 Milliarden Euro Schulden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare