Mit Messer bedroht

Stalker greift Frau an und fährt gegen Baum

Utting - Ein 52-Jähriger hat im oberbayerischen Utting am Ammersee zuerst eine 27-Jährige mit einem Küchenmesser angegriffen und ist kurz danach mit seinem Auto tödlich gegen einen Baum gefahren.

Die Frau sei nach Feldarbeiten in Utting am Ammersee in ihrem Auto angegriffen und gewürgt worden, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Samstag mit. Der bewaffnete Mann, für den ein richterliches Kontaktverbot mit dem Opfer bestanden habe, habe sich auf den Beifahrersitz gedrängt. Die Frau habe fliehen können, der Angreifer sei dann zunächst mit ihrem Auto weggefahren, dann in seinen Wagen umgestiegen und schließlich bei Achselschwang gegen den Baum gerast.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verspätungen und Zugausfälle auf der Strecke München-Salzburg
Es ist mal wieder so weit: Wegen Bauarbeiten der DB Netz AG an den Oberleitungen kommt es zu Zugausfällen und Verspätungen.
Verspätungen und Zugausfälle auf der Strecke München-Salzburg
Hundertausende Narren feiern Fasching in Bayern
Fliegende Bonbons, Pauken und Fanfaren und viele, viele Einhörner: Bunt verkleidete Narren sind am Wochenende durch Bayerns Innenstädte gezogen. US-Präsident Trump bekam …
Hundertausende Narren feiern Fasching in Bayern
Rosa Hase im Badezimmer: Betrunkener bricht bei Nachbar ein
Augsburg - Fasching ist: Auf der Suche nach seinem Zuhause ist ein betrunkener Narr in Augsburg in die Wohnung seines Nachbarn eingebrochen. Seine Begründung war kurios. 
Rosa Hase im Badezimmer: Betrunkener bricht bei Nachbar ein
616 Verkehrstote in Bayern: Herrmann stellt Bilanz vor
München/Wiesbaden - Deutschlandweit geht die Zahl der Verkehrstoten zurück - in Bayern ist sie leicht gestiegen. Innenminister Joachim Herrmann stellt am heutgen Montag …
616 Verkehrstote in Bayern: Herrmann stellt Bilanz vor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion