Stalker muss sechs Jahre ins Gefängnis

Kempten - Wegen gefährlicher Körperverletzung ist ein Mann vom Landgericht Kempten am Montag zu sechseinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Die Staatsanwaltschaft hatte wegen versuchten Mordes elf Jahre Haft gefordert. Das Gericht sah es als erwiesen dann, dass der 56-Jährige seine Ex-Geliebte in Sonthofen über einen längeren Zeitraum verfolgt, terrorisiert und zuletzt zu vergewaltigen versucht hatte. Einen Tötungsvorsatz konnte das Landgericht nicht erkennen. Es verfügte aber die Sicherungsverwahrung nach Verbüßung der Haft wegen der zahlreichen ähnlich gelagerten Vorstrafen des Angeklagten.

Anfang 2008 war der Beschuldigte wegen der Nachstellungen und Bedrohungen zu einer Gefängnisstrafe von 16 Monaten verurteilt worden und sollte die Haft Mitte September desselben Jahres antreten. Unmittelbar davor lauerte er seiner Ex-Geliebten in der Nacht auf und verletzte sie in ihrem Auto mit einem Messer. Im letzten Augenblick gelang es der Frau, über Handy einen Notruf abzusetzen.

Der mutmaßliche Täter flüchtete beim Eintreffen der Polizei, wurde aber wenig später festgenommen. Der Angeklagte hatte die Trennung von der Frau nicht akzeptieren wollen, die von ihr ausgegangen war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare