Großfeuer in Kulmain

Stall brennt - Kuh tot, drei Verletzte

Kulmain/Regensburg - Beim Versuch, Kühe aus einem brennenden Stall zu retten, sind am Sonntag im oberpfälzischen Kulmain drei Menschen verletzt worden.

Eine Kuh musste wegen ihrer schweren Verletzungen erschossen werden. Wie die Polizei in Regensburg mitteilte, entstand ein Schaden von etwa 100 000 Euro. Das Feuer war aus bisher ungeklärter Ursache in der Scheune des Anwesens im Landkreis Tirschenreuth ausgebrochen und hatte auch den Stall in Brand gesetzt. Der Besitzer des Bauernhofs, sein Bruder und ein weiterer Helfer wurden leicht verletzt, als sie die etwa 20 Rinder aus dem Stall zu retten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Mit dem Schrecken davon gekommen sind die Passagiere zweier Regionalbahnen bei Utting. Die Ursache für den Beinahe-Zusammenstoß ist noch immer völlig unklar.
Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Bayerische Schleierfahnder aus Traunstein stellten bei einer Kontrolle in einem Abteil des Nachtzugs Rom - München einen Koffer sicher, in dem sich elf Kilogramm …
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Chiemsee – Das sogenannte Jodl-Grabmal auf der Fraueninsel wird nach Jahren des Streits endlich entfernt. Dies beschloss der Gemeinderat von Chiemsee am Dienstagabend.
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen
Zwischenzeugnisse für Bayerns Schüler - ein Fach, das vielen Laune und Noten verhagelt, ist Mathematik. Die Not mit den Zahlen ist manchmal sogar krankhaft. Betroffene …
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen

Kommentare