Stall mit Kerze geheizt - Feuer tötet Tiere

Großostheim - Ein Tierhalter wollte seinen Hasenstall mit einer Kerze beheizen. Doch die Aktion endete mit einem Desaster, bei dem mehr als die Hälfte der 18 Tiere zu Tode kamen.

Er hatte es nur gut gemeint mit seinen Hasen. Mit einer Kerze wollte ein Tierhalter im unterfränkischen Großostheim den frierenden Tieren in ihrem Stall ein wenig Wärme geben. Das Ergebnis war ein Desaster: Der Stall stand bald in Flammen, mehr als die Hälfte der 28 Hasen verendeten, 25 Feuerwehrleute mussten den Brand bekämpfen und der Tierfreund selbst erlitt eine Rauchvergiftung. Ein paar Tiere habe der Mann aber noch retten können, berichtete die Polizei am Dienstag. Der Schaden beträgt rund 2000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare