+
Die Familie freut sich nun auf ein gemeinsames Weihnachtsfest, zusammen mit Mattheo. 

Familie freut sich auf besinnliche Tage

Das Wunder vor Weihnachten: Mattheo (1) findet einen Stammzellen-Spender

52 Wochen bangte eine Familie aus dem Allgäu um ihren Sohn. Ein Stammzellspender wurde gefunden, Mattheo darf Weihnachten zuhause verbringen. 

Unterthingau - Ein Jahr lang wünschte sich eine Familie aus dem Allgäu, dass sich ein Stammzellenspender für ihren kleinen Mattheo findet. 52 Wochen zwischen Hoffen und Bangen - und dann war es soweit! Mattheo, der mit einem Gendefekt auf die Welt gekommen war, fand einen Menschen, der ihm helfen konnte. Und inzwischen ist der kleine Kämpfer sogar wieder zuhause in Unterthingau (Kreis Ostallgäu), wo sich alle auf ein erstes gemeinsames Weihnachtsfest freuen. „Dabei waren wir uns zunächst nicht sicher, ob Mattheo nach so kurzer Zeit schon stabil genug ist“, sagt Mutter Tanja Heel. 

Nach der Stammzellenspende: Mattheo darf Weihnachten zuhause feiern

Doch der quirlige Bub schaffte auch das. Mattheo leidet an einer seltenen  Krankheit, die die weißen Blutkörperchen (Leukozyten) betrifft. Diese können ihre Abwehrreaktion nicht erfüllen, nur eine Stammzellenspende konnte dies ändern. Die Transplantation hat der kleine Kämpfer, der im Oktober seinen ersten Geburtstag feierte, bisher gut verkraftet. „Die Leukozyten könnten noch ein wenig mehr ansteigen, aber Mattheos Grundzustand ist ziemlich gut“, freut sich Mutter Tanja. 

Damit das so bleibt und sich das neue Immunsystem gut entwickelt, muss die Familie im Alltag viele Dinge beachten. Dazu gehört vor allem ein nahezu keimfreies Haus - eine enorme Herausforderung für die Eltern Tanja und Hubert bei vier Kindern. Aber auch der kleine Patient selbst braucht viel Aufmerksamkeit. Mattheo hat eine spezielle Ernährung und muss täglich Medikamente einnehmen, darunter Präparate gegen Abstoßreaktionen, Antibiotika und Antimyotika zum Schutz vor Infekten und Pilzerkrankungen. 

Lesen Sie auch: Seit 70 Jahren verheiratet: „Wir sind froh, dass wir so lange zusammen sind“.

Alle Informationen zur Stammzellspende unter www.dkms.de

Wie alle Kinder können auch Mattheos Geschwister Benjamin, Lea-Sophie und Patrizia es nun kaum erwarten, dass das Christkind kommt. Die Freude heuer ist nochmals größer als sonst, denn ihr kleiner Bruder ist endlich bei der Bescherung dabei. Das Fest wird wegen Mattheos Infektanfälligkeit zwar ruhiger verlaufen als sonst - aber das macht niemandem etwas aus. Die Familie hat den Christbaum schon besorgt, die Geschenke sind gut versteckt. 

Mutter Tanja freut sich auf die besinnlichen Tage. „Wir werden es uns zu Hause gemütlich machen, versuchen, zu entspannen, spazieren zu gehen und Filme zu schauen.“ Mattheo krabbelt derweil herum und probiert bereits aufzustehen und zu laufen. Es ist wie ein Wunder zu Weihnachten, ein Geschenk. Kostbare Momente, die die Familie genießt. Informationen zur Stammzellenspende unter www.dkms.de.

Lesen Sie auch:

 „Julia sucht ihren Helden“ steht in roten Lettern auf den Plakaten, die Bianca Luderer seit einigen Tagen überall im südlichen Land verteilt. Die 14-jährige Julia hat Leukämie und sucht einen Stammzellenspender.

Maria aus München hat keinen Pass: 19-Jährige soll für Dokumente in den Irak reisen.

Der 10-jährige Emin leidet an Krebs. Nur eine Stammzellspende kann ihn retten - die DKMS organisiert deshalb mit den Maltesern eine Registrierungsaktion in Günzburg (Bayern).

mm/tz

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Tod von Dreijährigem: Jetzt räumt Behörde grobe Panne ein
Im Oktober starb ein dreijähriger Junge. Es wird geprüft, ob ein Tötungsdelikt vorliegt. Eine Behörde räumte jetzt eine Panne ein.
Nach Tod von Dreijährigem: Jetzt räumt Behörde grobe Panne ein
Familienvater und Hochzeitsfotograf vermisst - Umstände seines Verschwindens machen Sorge
Seit Sonntagmorgen wird ein 30-jähriger Familienvater aus Würzburg vermisst. Er war auf dem Heimweg von einem Discobesuch und rief kurz zuvor noch seine Frau an.
Familienvater und Hochzeitsfotograf vermisst - Umstände seines Verschwindens machen Sorge
Verkehrschaos auf A3: 40-Tonner fängt Feuer - an Stauende kommt es zu tödlichem Unfall
Verkehrschaos auf der A3 in Mittelfranken: Ein Lastwagen stand am Montagmorgen lichterloh in Flammen. Es bildete sich ein Stau. An dessen Ende kam es zu einem tödlichen …
Verkehrschaos auf A3: 40-Tonner fängt Feuer - an Stauende kommt es zu tödlichem Unfall
Furchtbare neue Details zu Bluttat in Bayern: Erstach er die Mutter seines Sohnes im Schlaf?
Zwei Jahre nach dem Prozess um die Bluttat in Freyung revidiert ein Zeuge seine Aussage. Der Täter erstach die Mutter seines Sohnes wohl im Schlaf. 
Furchtbare neue Details zu Bluttat in Bayern: Erstach er die Mutter seines Sohnes im Schlaf?

Kommentare