Großfeuer vernichtet Gebäude, eine Person schwer verletzt

Großfeuer vernichtet Gebäude, eine Person schwer verletzt

Container musste aufgebrochen werden

Starker Rauch und schwierige Löscharbeiten: Bahnwaggon gerät in Flammen 

Von der Zigarette bis zu Grillkohle könne alles die Ursache sein: In Kulmbach ist ein mit Müll beladener Bahnwaggon in Brand geraten. Der Rauch gefährdete sogar die Anwohner.

Kulmbach – Ein mit Müll beladener Bahnwaggon ist am Mittwochmorgen (4. Juli) auf einer Müllverladestation in Kulmbach in Brand geraten. Der Wagen war auf einem Gleis in einem Industriegebiet abgestellt – beladen mit 20 Tonnen Abfall, wie die Polizei mitteilte. Gefährliche Abfälle seien nicht dabei gewesen. Ein Passant hatte das Feuer am Mittwochmorgen bemerkt und die Feuerwehr verständigt. 

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, weil der Innenraum des Containers zunächst nicht zugänglich war und erst mit schwerem Gerät aufgebrochen werden musste. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner gewarnt, Fenster und Türen geschlossen zu halten. 

Der Hausmüll in dem 25 Meter langen und 3 Meter hohen Container hatte sich nach Polizeiangaben selbst entzündet. Von einer achtlos weggeworfenen Zigarette bis zu Grillkohle sei alles denkbar. Einer ersten Schätzung nach ist ein Schaden von 30 000 Euro entstanden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Wolf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Sie brach mit einer Art Axt ein Fenster auf, stieg in das Haus, das ihr Ex-Mann samt Sohn bewohnt, und verursachte eine Explosion. Zum Glück für die Frau wurde sie dabei …
Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt

Kommentare