Bayern führt die Statistik an

616 Menschen starben 2016 auf Bayerns Straßen

München/Wiesbaden - In Bayern kamen Bundesweit die meisten Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das Statistische Bundesamt veröffentlichte die Zahlen für 2016.

Auf Bayerns Straßen sind im vergangenen Jahr nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 616 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Dies waren zwei Todesopfer mehr als 2015, wie aus den am Freitag in Wiesbaden veröffentlichten vorläufigen Zahlen hervorgeht. Damit war der Freistaat eines von nur fünf Bundesländern, in denen die Zahl der Verkehrstoten 2016 anstieg. In ganz Deutschland starben demnach bei Verkehrsunfällen 3214 Menschen, dies war im Vergleich zu 2015 ein deutlicher Rückgang.

Nach absoluten Zahlen war Bayern 2016 das Bundesland mit den meisten Verkehrstoten. Gemessen an der Einwohnerzahl war Sachsen-Anhalt mit 59 Toten je eine Million Einwohner trauriger Spitzenreiter, in Mecklenburg-Vorpommern waren es 55 Todesopfer. Allerdings liegt auch Bayern mit 48 Toten je Million Einwohner weit über dem Bundesdurchschnitt, der den Statistikern zufolge bei 39 Todesopfern liegt. Am Montag will Landesverkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) die offizielle Statistik für den Freistaat präsentieren.

(dpa/lby)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.