Fast zehn Millionen

Statistikamt: Immer mehr Autos in Bayern

Fürth – Auf Bayerns Straßen sind immer mehr Autos unterwegs. Fast zehn Millionen Kraftfahrzeuge waren zu Beginn dieses Jahres im Freistaat zugelassen.

Das sind 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Elektrofahrzeuge ist nach wie vor sehr überschaubar: Sie stieg von 5760 auf 8175. Wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch in Fürth weiter mitteilte, kommen auf 1000 Einwohner in Bayern 770 Fahrzeuge. Das ist mehr als der Bundesdurchschnitt. Dieser liegt laut Kraftfahrtbundesamt bei 684. 

Die Zahl der Diesel-Pkw stieg um 3,7 Prozent auf 2,8 Millionen – obwohl der Skandal um gefälschte Abgaswerte bei Diesel-Autos auch schon im vergangenen Jahr viele Schlagzeilen machte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare