Staugefahr auf Wintersportrouten

München - Am kommenden Wochenende müssen Autofahrer vielerorts mit Staus rechnen. Gerade auf den sogenannten Wintersportrouten werde es vom 4. bis zum 6. Februar viel Verkehr geben. Wo erhöhte Staugefahr droht:

Dabei könne es in beiden Richtungen zu Staus kommen. Der Grund: Während in Berlin, Brandenburg und Thüringen die Winterferien enden, beginnen sie in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Zudem gebe es viele Wochenendausflügler.

Staugefahr bestehe unter anderem auf der A3 in Richtung Nürnberg, der A4 in Richtung Chemnitz, der A7 in Richtung Füssen, der A9 in Richtung München sowie rund um Berlin und München. Auch in den anderen Alpenländern erwartete der ADAC rund um die Wintersportgebiete Staus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Wegen eines Risses an einem Stahlseil sackte bei einen Freefall-Tower im Freizeit-Land Geiselwind das Fahrgeschäft ab. Dabei wurden 13 Kinder leicht verletzt.
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot
Er kam mit dem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 46-Jährige starb noch an der Unfallstelle. 
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot

Kommentare