ICE steckt in Tunnel fest - 220 Menschen evakuiert 

Gemünden - Es ist der Albtraum eines jeden Reisenden: Ein ICE ist am Freitag in einem Tunnel bei Gemünden (Landkreis Main- Spessart) steckengeblieben. Die Gründe:  

“Wir gehen von einem technischen Defekt aus“, sagte der Sprecher der Würzburger Bundespolizei, Fabian Hüppe. “Im Zug waren 220 Reisende“, erläuterte Hüppe. Nur eineinhalb Stunden nach dem Vorfall hätten die aus Fulda kommenden Passagiere ihre Reise nach Würzburg in einem Ersatzzug fortsetzen können.  Gefahr für die Fahrgäste habe nicht bestanden.

Auf der vielbefahrenen Strecke kam es aufgrund des Vorfalls zu Verzögerungen. Solange der ICE nicht aus dem Tunnel geschleppt worden war, war nur eines der beiden Gleise befahrbar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt

Kommentare