+
Toter Mann auf der Straße gefunden

Weiter Verdacht auf Unfallflucht

Toter Mann aus Mittelfranken: „Noch keine heiße Spur“

Im Fall des auf einer Straße in Stein bei Nürnberg entdeckten Toten sind bei der Polizei mittlerweile zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen.

Stein - „Eine klassische heiße Spur war aber noch nicht dabei“, sagte am Mittwoch Michael Petzold vom Polizeipräsidium Mittelfranken.

Die Polizei geht weiterhin davon aus, dass der Mann von einem Auto überfahren wurde, der Fahrer danach flüchtete. Ermittler hatten unweit der Unfallstelle im Landkreis Fürth ein Tagfahrlicht entdeckt, das möglicherweise bei der Kollision herausgebrochen ist. Die Kripo fahndet nach einem Wagen mit beschädigter Frontpartie, an dem ein Tagfahrlicht fehlt. Sie erhofft sich dabei auch Hinweise aus Werkstätten in der Region: wo immer Autos mit fehlendem Tagfahrlicht auftauchten, sollten sich die Werkstätten bei der Polizei melden.

Der Tote stamme aus Schwarzenbruck im Landkreis Nürnberger-Land, wo er einen festen Wohnsitz gehabt habe, sagte der Polizeisprecher. Der Mann habe in Stein Verwandte und sei deshalb dort gewesen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare